Gestern war Sonntag, heute ist Sonntag, morgen ist Sonntag

Es reicht nicht, nur am Sonntag sich bewusst zu sein

Mehr als eine Woche, seit ich die Grosse Meditation abgebrochen habe. Was ist anders als vorher? Viiiiele eMails. Das heisst: die Aufmerksamkeit war häufig ausserhalb.


Der Alltag eines Einsiedlers

Die Gedanken kreisten oft um alltäglich/weltliche Dinge. Aber der Tagesablauf ist nahezu der gleiche geblieben. Und es wird weiterhin meditiert.

 

Der Sonntag ist in der christlichen Kultur der Ruhetag. In der Bibel steht angeblich „Am siebten Tage ruhte Gott.“ Das ist falsch. Es steht: „und er begann am siebten Tag von all seinem Werk zu ruhen“. Das Verb „ruhen“ steht im hebräischen Imperfekt, will heissen, die Handlung ist noch nicht abgeschlossen. Vom siebten Tag an begann er fortwährend zu ruhen.

 

Gemäss dem Alten Testament soll am Sabbat geruht werden. Diesen Tag solle man heiligen und sich auf Gott besinnen. Das reicht mir nicht. Ein Tag pro Woche sind 14.3%. Die Ausrichtung auf die Wahrheit, auf das Unveränderliche, das Absolute – oder eben auf Gott – muss während sieben Tagen stattfinden. Was ist das für ein Leben, wenn ich mich 6 Tage in Vergänglichem verstricke, um dann einen Tag kurz inne zu halten?

 

Jede Weltreligion zeigt auf, dass es genau zwei Wege gibt, Gott zu erfahren: den Weg als Mönch oder Nonne und den und den Weg im Leben der Familie und/oder der Arbeit. Der Weg des Nicht-Tuns und der Weg des Tuns sind gleichermassen schwer. Entscheidend ist nicht was man tut, sondern in welchem Bewusstsein man es tut.

 

Somit gehe ich jetzt den Weg als Einsiedler-Mönch und bin dennoch wieder mit weltlichen Dingen konfrontiert. Ich schreibe diesen Blog-Eintrag, ich verfasse und beantworte eMails und mein Bewusstsein bleibt weder an den Tätigkeiten noch an deren Resultate hängen. Deshalb ist für mich jeder Tag ein Sonntag.

Daily Live

I got into quite busy life with a lot of emails. Sunday is the day of rest but also the day to be aware of God. Being aware of God only one day the week is not enough for me. So now I live as hermit monk doing work without being attached neither to the action nor to the results, but being aware of God. Therefore everyday is Sunday.

El día normal

Ya vivo una vida bastante activa con muchos correos electrónicos. Domingo es el día de descanso, si no también el día de ser consiente en Dios. Pero solo un día por semana ser consiente no es suficiente para mi. Por eso vivo como eremita con actividades sin coger cariño ni por la actividad ni por el resulto, pero siendo consiente en dios. Por eso cada día es un Domingo.



Kategorien (tags – etiquetas)

Wissen · Bibel · Alpenluft · de · en · es · 2014


Eremo – Einsiedelei des Einsiedlers Markus

Share it !

Begeistere Deine Freunde
Get your friends into the spirit
Anima tus amigos

We do not entertain any social network; your may Like and Follow. Thanks!   :-)

SF1, Sendung Dok, 15. November 2018

SWR Fernsehen

Südwestrundfunk

Nachtcafé u.a. mit
mir als Teilnehmer.

 

Einsamkeit – wenn keiner da ist
Sendedatum:   Freitag, 07.12.18, 22:00
Wiederholung: Samstag, 08.12.18, 01:30 + 10:30

(Anschliessend hier zum Downlod bereit.)

Ich habe Zeit für Dich

In den Tagen MIttwoch bis Freitag, 5., 6. und 7. Dezember bin ich in Baden-Baden.
Du erreichst mich per Email.

Spenden  ·  Donation  ·  Donativa

Five Swiss Franks Butterfly

Herzlichen Dank!
Thank you very much !
¡Muchas gracias!

Admin für den Eremo

Chorherr Daniel Salzgeber, Hospiz Simplon

Chorherr Daniel Salzgeber

(Ökonom des Hospizes Simplon und Generalökonom seines Ordens) übernimmt seit Juni 2016 die Administration. – Vergelt's Gott.

Five Swiss Franks Butterfly
1x1px

Herzlichen Dank!
Thank you very much !
¡Muchas gracias!


Autor

Bruder Markus Wallis


Br. Markus
de · en · es

Kurzfassung
Summary
Resumen