en es

Was bedeuted Brahmacharya?

Brahma ist die Letzte Wahrheit (Gott) und charya bedeutet "folgen".

Wörtlich übersetzt meint Brahmacharya "ein Lebensstil, ausgerichtet um die Letzte Wahrheit zu erfahren".

 

Ein Brahmachari ist einer, welcher Brahmacharya ausübt.

  • Das hier erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen, kostet keine Zeit!
  • Es ist ein Umdenken. Es ist eine Neu-Ausrichtung.
  • Dazu braucht es keine Höhle im Himalaya und keine Alphütte in den Bergen.

Das Wort "Brahmacharya" ist Sanskrit.
Sanskrit ist die Sprache, in welcher die Heiligen Schriften im Hinduismus und auch im Buddhismus verfasst worden sind.

Solarpanel, Photovoltaik mit Walliser Sonne

Nur wer den inneren Drang verspürt, Brahmacharya in der konzentriertesten Form auszuüben, kann/soll in die Einsamkeit gehen.


Erdbeeren!

Es reicht nicht, nur nach Erdbeeren zu suchen. Du musst sie auch essen!

Oder wie es ein Yogi sagte,

gegenüber Tenzin Palmo:

«Du denkst, wir Yogis tun irgendwelche hohe, fantastische und esoterische Dinge, und wenn Du nur auch in Besitz dieser Lehren wärst, dann könntest Du so richtig los legen! Lass mich Dir sagen, ich tue nichts, was Dir nicht auch gelehrt wurde. Der einzige Unterschied ist, dass ich es tue – und Du nicht.»

Erdbeeren auf der Alpe

Wie finde ich den Guru – den richtigen Lehrer?

Brahmacharya heisst auch: mit dem Guru zusammen zu leben. Dabei erwirbt man die göttlichen Tugenden.

Wie finde ich meinen Guru?

Nun, auf irgendeine Art und Weise wirst Du auf ihn stossen.   :-)

Vielleicht findet der Guru Dich, anstatt dass Du den Guru finden musst. ;-)

Wenn in Deinem Karma steht, „den Guru treffen“, so wird es geschehen.   :-))

 

Wie und wo lebt der Guru?

Vermutlich weder in einer Organisation (oder in einem grossen Ashram), noch wird er eine Organisation unterhalten. Heilige scharen keine Menschen um sich herum. Die Einrichtung seiner Behausung wird sich auf das Praktische beschränken. Dekoration gibt es (fast) keine.

Wie erkenne ich den Guru?

Vielleicht ist der Guru eine „Sie“ und nicht ein „Er“; aber nur ein Heiliger kann einen Heiligen erkennen. Man erkennt einen Guru auch an seinen Schülern. Schaue Dir seine Schüler an, und Du weisst Bescheid! Und noch was: ein Guru ist für seine Schüler verantwortlich – und nicht umgekehrt. Er ist nicht auf die Gelder von Schülern angewiesen. Er ist von nichts und von niemandem abhängig.

 

Vielleicht hat er gar keine Schüler. Dieser Guru ist frei von allen Verantwortungen. Halte nach diesem Guru Ausschau.

 

Mit Sicherheit erkennst Du ihn an seinem Wissen. Vertraue in Wissen und in die Heiligen Schriften. – Kein blindes Vertrauen in einen Guru! Mit der Zeit wirst Du ein feines Sensorium der Unterscheidung entwickeln, ähnlich, wie man lernen kann, die Heilkräuter in einer Wiese zu erkennen (siehe Tabelle unten).

Wie gelange ich an das Wissen des Gurus?

Er wird es freiwillig geben, wenn die Zeit gekommen ist und wenn Du bereit bist, es aufzunehmen. Es wird kostenlos sein. (Einen Eintritt für eine öffentliche Lesung oder für ein Buch zu bezahlen, ist ok.) Es wird keine Initiationen, keine Rituale und keine Stufen geben.

 

 

Heil (Erleuchtung, Moksha, Nirvana) erlangt man durch Wissen und nicht durch die Anwesenheit einer Person. Heil erlangen heisst zuhören (oder lesen), verstehen und die Gute Botschaft leben. Die Gute Botschaft wird entweder vom Guru oder von den Heiligen Schriften übermittelt. Die Heilserlangung liegt in Deiner eigenen Hand.


Ist ein Guru notwendig? – Nein.

Nein, wir brauchen keinen Guru und auch keinen Meister. Wir klammern uns nicht an eine Person; diese wird uns nicht erretten. Aber, ein Guru ...


  • kann uns die Heiligen Schriften erklären.
  • Wir setzen die Lehre in die Tat um.
  • Und Gott wird sich gnädig erweisen.
Matterhorn in der Morgensonne
Matterhorn in der Morgensonne

Einige bekannte Gurus

  Wer Wann Was
       
  Shankaracharya 788 – 820

 

   
  Patanjali

some time between

400 BCE and 200 AD

Die Yoga Sutras
  Shivapuri Baba 1826 – 1963 (137 years)  
       
  Chellappa Swami ...  – 1911  
       
  Vivekananda 1863 – 1902 siehe Download-Bereich
       
  Yogaswami 1872 – 1964  
       
  Ramakrishna 1836 – 1886  
       
  Ramana Maharshi 1879 – 1950  
       
   
  Swami Yogeshwarananda Giri    www.himalayanhermit.com

Einige bekannte Meister

  Wer Wann Was
       
  Dionise Hid Divinite spätes 14th Jahrhundert, England "Die Wolke des Nichtwissens" siehe Download-Bereich
  Meister Eckehart 1260 – 1328, Deutschland Viele Bücher im Bücherladen.
       
  Hl. Beatus vom Thunersee ... – 112, Schweiz  
       
  Niklaus von der Flüh 1417 – 1487, Schweiz mehr
       
 

Mystiker des Cristentums,

Museum Riedberg

Nov. 2011 bis Jan. 2012 Link zur Liste
Eremo – Einsiedelei des Einsiedlers Markus

Share it !

Begeistere Deine Freunde
Get your friends into the spirit
Anima tus amigos

We do not entertain any social network; your may Like and Follow. Thanks!   :-)

SF1, Sendung Dok, 15. November 2018

SWR Fernsehen

Südwestrundfunk

Nachtcafé u.a. mit
mir als Teilnehmer.

 

Einsamkeit – wenn keiner da ist
Sendedatum:   Freitag, 07.12.18, 22:00
Wiederholung: Samstag, 08.12.18, 01:30 + 10:30

(Anschliessend hier zum Downlod bereit.)

Ich habe Zeit für Dich

In den Tagen MIttwoch bis Freitag, 5., 6. und 7. Dezember bin ich in Baden-Baden.
Du erreichst mich per Email.

Spenden  ·  Donation  ·  Donativa

Five Swiss Franks Butterfly

Herzlichen Dank!
Thank you very much !
¡Muchas gracias!

Admin für den Eremo

Chorherr Daniel Salzgeber, Hospiz Simplon

Chorherr Daniel Salzgeber

(Ökonom des Hospizes Simplon und Generalökonom seines Ordens) übernimmt seit Juni 2016 die Administration. – Vergelt's Gott.

Five Swiss Franks Butterfly
1x1px

Herzlichen Dank!
Thank you very much !
¡Muchas gracias!


Autor

Bruder Markus Wallis


Br. Markus
de · en · es

Kurzfassung
Summary
Resumen