Kriechendes Fingerkraut
en es

Die Göttlichen Tugenden

Ein anständiges Leben führen

Auf dem Weg zu Gott muss man sich spirituelle Kompetenz aneignen. Deshalb erklären alle Heiligen Schriften dieser Welt, wie man denken, wie man leben und wie man im täglichen Leben handeln soll.


Ein guter Mensch zu sein ist dabei Voraussetzung. Wo immer Jesus Menschen getroffen hatte, sprach er zu ihnen in einer liebevollen Art und lehrte, wie man das Leben leben solle. Liebevoll heisst, er war immer auf Gott ausgerichtet, um die Menschen auf Gott hin zu führen. Und manchmal musste klare Sprache gesprochen werden, um jemanden auf den richtigen Weg zu bringen.

So auch Krishna in der Bhagavad Gita (die Heilige Schrift der Hindus), wo er einen Krieger unterrichtet, wie das Leben zu leben sei und wie man ein Heiliger wird. Im 12. Kapitel, Verse 13–20 gibt er eine Liste von 39 Göttlichen Tugenden, welche man sich aneignen muss, um Gott bewusst zu werden.

"The Divine Virtues"
von Swami Yogeshwarananda Giri

Er erklärt (in Englisch) jede einzelne Tugend in einer klaren und verständlichen Art. Broschüre, 35 Seiten.

Erhältlich auf www.himalayanhermit.com


39 Tugenden gemäss der Bhagavad Gita

Bhagavad Gita Kapitel 12, Verse 13–20

1   Kein Hass oder Feindseligkeit gegenüber Lebewesen. Bedingungsloses Gefühl der Liebe.
2   Das Gefühl der Freundschaftlichkeit. Der Heilige ist Freund aller.
3   Mitgefühl gegenüber Leidende, Bedürtige und Arme.
4   Das Gefühl von “mir” oder “mein” ist nicht da.
5   Frei von Ego (“Ich bin dies oder das.” Heilige nehmen ihre Funktion mit einem funktionalen Ego war.)
6   Gleichmütig in Freud und Leid.
 7   Für immer vergebend.
8   Ewigs zufrieden.
9   Immer ein Yogi / eine Yogini. Im Zustand geistig-mentaler Ausgeglichenheit.
10   Selbstbeherrscht.
11   Fest entschlossen. Wissend, ohne zu begründen oder zu erklären.
12   Der Geist (engl. the mind) und der Intellekt sind im Göttlichen verankert.
13   Bringt die Welt nicht durcheinander.
14   Wird von der Welt nicht durcheinander gebracht.
15   Frei von ausgelassener Freude.
16   Neidlos.
17   Angstfrei.
18   Lebt ohne Furcht.
19   Nicht abhängig von jemandem oder von etwas.
20   Rein im Herzen. (Geistig-mental rein. Reine Gedanken und Gefühle.)
21   Fähig, was immer er oder sie tut.
 22   Losgelöst.
23   Leidet keine emotional-mentale Herzschmerzen.
24   Weder beginnt er etwas, noch tut er etwas. (Keine Projekte.)
 25   Weder hochgestimmt, noch hassend.
26   Ist ohne Kummer.
27   Wünscht nicht.
28   Hat Gut und Schlecht aufgegeben. Hat gute und schlechte Handlungen abgelegt.
29   Voll von Hingabe gegenüber dem Göttlichen.
30   In gleicher Haltung gegenüber Freund und Feind.
31   In Gleichmut gegenüber Verehrung und …
32   gegenüber Ablehnung.
33   Gegenüber Hitze und Kälte gleich gesinnt. (In Freud und Leid.)
34   Frei von Begleitung.
35   Gleichmütig gegenüber Lob und Tadel.
36   Nicht gesprächig und schweigsam.
37   Zufrieden mit dem, was auch immer auf sie zukommt.
38   Heimatlos.
39   Mental stark, klar entschieden. (Mit einem Sinn für Ausgeglichenheit und mit innerer Stabilität in einem ständig wandelnden Universum lebend.)